Nora Löhr

Unidas Dialoge: Programm in Deutschland am 26.11.2020

09:00 DE – Impuls „Intersektionalität“ mit Natasha A. Kelly, Miriam Yosef, Ina Holev und Phenix | Moderation: Asal Dardan

Gender, Rasse, schwarzer Feminismus, Queer-Feminismus, Transsexualität, Entkolonialisierung und Religion

In diesem Themenblock finden Reflexionen und Dialoge über Intersektionalität statt, ein Bereich, der sich immer wieder als äußerst wichtig für ein besseres Verständnis der Verknüpfung vielfältiger und simultaner Formen der Ungleichheit (eine 1988 von Kimberlé Crenshaw benutzte Formulierung) erwiesen hat. Im Bewusstsein der vorhandenen Lücken beabsichtigt die Konferenz Unidas: Frauen im Dialog, eine generelle Übersicht über das Bedeutungsspektrum der Intersektionalität zu erstellen und hofft somit, zur Fortsetzung des entsprechenden Dialogs beizutragen. Im Rahmen dieses feministischen Ansatzes gehen wir davon aus, dass, um alle Frauen in die Bewegung einzubinden, es erforderlich ist, die Probleme und Unterschiede jeder Ethnie, Klasse und Genderidentität zur Sprache zu bringen. Dabei sollen die Gesichtspunkte all derer, die zu diesen Kategorien zählen, berücksichtigt werden, damit ihre Forderungen gehört und erfüllt werden können und ein Gedankenaustausch stattfindet. In diesem Rahmen werden wir über schwarzen und lesbischen Feminismus sowie über Transgender-Feminismus (oder Transfeminismus) und Queer-Feminismus diskutieren. Rassenzugehörigkeit, Entkolonialisierung und Religion sind Aspekte, die wir ebenfalls damit abdecken.

13:00 DE – Impuls „Frauenrechte und Gleichstellung“ mit Mareike Richter(DGB) | Moderation: Asal Dardan

Aktivismus, Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt, öffentliche Politiken und Frauenrechte

Ziel des Themenblocks Frauenrechte und Gleichstellung der Geschlechter ist es, die in unserer heutigen Gesellschaft bestehenden Ungleichheiten zu besprechen und zu hinterfragen, wobei auch über die auffälligen und gängigen Ungleichheiten nachgedacht werden soll. Die geschlechtsspezifische Arbeitsteilung bildet die gesellschaftliche Basis von Unterdrückung und Ungleichheit. Wir möchten diese historisch entstandenen Defizite herausarbeiten und unterstreichen, dass sie nicht unabänderlich sind. In diesem Block werden wir den vollen Erwerb der Frauenrechte diskutieren, damit die Frauen ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit, die Fähigkeit, ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und zu verwalten und den Zugang zum Arbeitsmarkt unter ähnlichen Bedingungen wie die Männer erlangen können. Das Ganze unter dem Blickwinkel des Aktivismus, der Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt, den öffentlichen Politiken und der Frauenrechte.

14:00 BRA | 18:00 DE – DIGITALE TRANSATLANTISCHE BRÜCKE 1

Austausch über Ergebnisstand der Diskussionen vor Ort mit Simultandolmetschen