UNIDAS-Mitglied Mariana Carbajal, Mitbegründerin der Ni Una Menos Bewegung im Tagesschau Interview (25/11/2019)

Embajada de Alemania Buenos Aires • 2 December 2019
0 comments
0 likes

In Argentinien stirbt alle 30 Stunden eine Frau an den Folgen exzessiver Gewalt. In rund 70 % der Fälle ist der Täter entweder der Partner, Ex-Partner oder ein enger Verwandter. Obwohl Femizid als Tötung von Frauen oder Mädchen aufgrund ihres Geschlechts in Argentinien zwar mittlerweile als juristischer Straftatbestand gilt, bleibt Gewalt gegen Frauen in dem stark von Machismo geprägten Land jedoch weiterhin ein gesamtgesellschaftliches Problem.


Mariana Carbajal, Journalistin, Autorin und UNIDAS-Mitglied gründete die Initiative #NiUnaMenos („keine weiteren Opfer mehr“), eine Frauenrechtsbewegung, die seit 2015 auf den Straßen Argentiniens gegen Gewalt an Frauen protestiert. Mit ihrem Buch „Yo te creo hermana” (2019) macht Carbajal auf die Missstände in der argentinischen Gesellschaft in Bezug auf geschlechtsspezifische Gewalt aufmerksam. Anlässlich des Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen wird das Tagesschau-Interview mit ihr im Rahmen eines Beitrages zu „Protestbewegung: Gewalt gegen Frauen in Argentinien“ veröffentlicht.

Zu sehen unter: https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-625505.html